Unseren zweiten Tag begannen wir mit einem Spaziergang Richtung Calton Hill. Auf dem Weg dorthin kamen wir an unserem ersten und nicht letzten Friedhof vorbei, dem New Calton Burial Ground, der seit 1817 besteht aber offiziell erst 1820 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Danach gings zum Carlton Hill, auf dem leider die Kunstgalerie von einer Baustelle umgeben war. Wir genossen trotzdem die Aussicht mit schrecklich kaltem Wind und das im Juni! Warum zur Hölle hatten wir keine Mützen dabei?!?!?

Nach der windigen Erfrischung auf dem Calton Hill, ging es weiter
über den zweiten Friedhof, dem Old Calton Cemetery, welcher seit 1718 existiert, in Richtung St. Giles Cathedral und Grassmarket.

Danach kamen wir zu unserem dritten und für mich schönsten Friedhof an unserem ersten Tag. Der Greyfriars Kirkyard wurde
1561–1562 eingerichtet, um den vollen Friedhof von St Giles’ Cathedral zu entlasten.

Über die Chambers Street vorbei am National Museum of Scotland ging es wieder heim zum aufwärmen und gemütlichem Essen in unser wirklich schuckeliges Appartment in der Nähe vom Arthur’s Seat.