Am fünten Tag ging es in das für mich schönste Viertel und zwar nach Leith! Die ehemalige eigenständige Stadt wurde im 13. Jahrhundert zu einem wichtigen schottischen Hafen, welcher aber immer mehr an Wichtigkeit verlor. Das Viertel wurde mit der Zeit immer unwichtiger bis hin zum Armutsgebiet und war damals auch Handlungsort von Trainspotting!
Wovon bei unserem Besuch aber nicht mehr viel zu sehen war. Es war eher ein junges aufstrebendes Viertel mit viel Charme, welches an der Küste liegt, was ein absoluter Pluspunkt für mich ist!

Anschließend ging es mit dem Bus und durch einige Straßen zur schönen Circus Lane.
Eine kleine gepflasterte Straße mit traumhaften kleinen Häusern, die teilweise mit Blumen bewachsen waren.

Danach gings zur George Street und über die Princes Street zur
George IV Bridge und dann wieder ins Appartment fürs Abendessen auf der Terrasse.